SC Caissa Bad Salzuflen e.V.
SC Caissa Bad Salzuflen e.V.

Herzlich willkommen!

Hallo und willkommen auf der neuen Homepage des Schachclubs Caissa Bad Salzuflen.

Hier findet Ihr Informationen über den Klub, aktuelle Turniere, unsere Mannschaften und vieles mehr.

Unsere Spielabende sind: jeden Dienstag 19.00 - 22.00 Uhr
Gelbe Schule, Martin-Luther-Str. 2
32 105 Bad Salzuflen
Jugendliche 17.15 Uhr - 18.30 Uhr (außerhalb der Schulferien)

Jeder Schachbegeisterte ist herzlich willkommen!

 

Impressum

 

Verantwortlich:

 


Klaus Stark
Lessingstr. 2b
32105 Bad Salzuflen

Kontakt:
Telefon: +49 5222 58665 +49 5222 58665
Telefax:
E-Mail: kstark1963@gmail.com

 

Aktuelles

13.07. 2019 Open-Air Blitz in Haus am See

 

Bei angenehmem Wetter trafen wir uns zu einem Open-Air Blitzturnier in unserem Lieblingsrestaurant. Es war ein großer Spaß, wir konnten alle das tun was man sonst beim Schach nicht darf: die Raucher durften rauchen, die Biertrinker durften eben dies verköstigen und dazu gab es jede Menge trash talk während der Partien. Rundum gelungen also, das werden wir sobald wie möglich wiederholen! Das Ergebnis ist fast zweitrangig, aber Petraq Dhame siegte mit 11 Punkten. Hier sehen wir ihn im Hintergrund gegen Anis Safi kämpfen. Diese Partie konnte Petraq für sich entscheiden. Im Vordergrund spielen die „Alterspräsidenten“ Redzep Memisevic und Dieter Klatt. Letzterer konnte dies Partie für sich entscheiden.

 

Platz 2 erreichte Gunter Reinecke mit 8.5 Punkten, hier gegen Stefan Wördemann, den er besiegen konnte. Man sieht, dass der Flüssigkeitsbedarf bald aufgefüllt werden muss.

Bronze schließlich für Gastgeber Anis Safi, der allerdings durch einen vorherigen achtstündigen Arbeitstag etwas gehandicapt war. Hier sehen wir ihn bei seinem Sieg gegen Eddie Helbig. Bis zum nächsten Mal, hoffentlich noch während der Sommerferien.

 

13. 4. 2019 : Neunter Sieg im Neunten Spiel – Eichholz-Remmighausen – Bad Salzuflen 3,5-4,5

 

Schöner Sieg und großer Kampf bei Schnee, Regen und Hagel - obwohl das natürlich nur die Raucher mitbekommen haben Wir mussten Anis ersetzen, aber Remmighausen war komplett. Doch ausgerechnet unser „8. Feldspieler“ Dieter Klatt war dann der erste Sieger an Brett 8. Michael Groß übersah eine tödliche Doppeldrohung – und aus die Maus. Petraq an 2 hatte keinerlei Probleme gegen Waldemar Schneider und stand eigentlich schon in der Eröffnung auf Gewinn: 2-0. Danach machten Eddie Helbig an 1 und ich an 4 im Mannschaftssinne remis – sah sehr gut aus. Doch dann kam es mal wieder – zwar sah es bei Christian Beckmann gegen Günter Kreie sehr gut aus, doch alle anderen Partien schienen zu kippen. Wir sagten schon ein mögliches 4-4 voraus. In der Tat schien das realistisch. Stefan Wördemann an 5 stellte eine Qualität ein und verlor gegen Henning Fischer. Dann war es aber extrem wichtig, dass Michael Günther in schwieriger Stellung doch noch das Remis halten konnte. Christian gewann dann sicher, da war die letzte Partie (Maryam Allahverdi – Herbert Ellermann 1-0) bedeutungslos. Schön, Meister, 6 Punkte Vorsprung, das haben wir gewiß nicht so erwartet.

 

23.3.2019 SC Caissa Bad Salzuflen ist vorzeitig Meister der Beziksliga

 

Ja, wir gewannen unser Spiel gegen SC Leopoldshöhe mit 5.5-2.5, aber der Meistertitel wurde erst möglich gemacht durch den sensationellen Sieg vom Lemgo III gegen Lieme III. Damit war nun wirklich nicht zu rechnen. In unserem Kampf gewann Herbert Ellermann blitzartig an Brett 7, dann zwei Remisen von Eddie (2) und mir (5) Danach wogte es lange hin und her, Remisen von Chrsitian Beckmann (4) und Stefan Wördemann and 6. Dann konnte Horst Panke an 3 dem immer größeren Druck von Petraq Dhame nicht mehr standhalten : 4-2. An Brett 8 verpasste Michael Günther einen 3-zügigen Damengewinn, danach war‘s dann in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern tot remis. Die hochwertigste und auch längste Parie (inklusive Zeitnotschlacht) lieferten sich am Spitzenbrett Yamen Ibraheem und Anis Safi. Yamen ließ sich in unklarer und spannender Stellung zu einem Figurenopfer verlocken. Dies funktionierte jedoch nicht, Anis behielt auch in Zeitnot die Übersicht, so gab Yamen mit nur 2 Sekunden auf der Uhr auf.

Viele, viele Dankesgrüße nach Lemgo für die ausgezeichnete Leistung!

 

23.2.2019 Sieg im Spitzenspiel

 

Auch das Rückspiel bei Lieme III konnten wir erfolgreich gestalten. Am Ende stand er hart erkämpfter 5-3 Sieg. Als erster konnte Petraq Dhame an 3 gewinnen. Herbert Wangert war wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden und musste schnell aufgeben. Remis bei Eddie Helbig an 2 und dann profitierte Gunter Reineke an 8 von einem Figureneinsteller seines jungen Gegners. Anis an 1 machte Remis und Michael Günther konnte sehr überzeugend gegen Detlef Hübner an Brett 7 gewinnen. Also stand es 4-1. Aber wehe, wehe , wenn ich auf das Ende sehe. Zunächst musste sich Stefan Wördemann an 6 sich dem ständigen Druck von Frank Himpenmacher beugen. So spielten nur noch Christan Beckmann an 4 gegen Holger Holländer und ich an 5 gegen Andreas Becker, Christian hatte eigentlich das Remis in der Tasche, ließ aber des Gegners König im Endspiel in seine Stellung eindringen – 4-3. Ich hatte im Mittelspiel einen Bauern verpatzt, dafür aber immerhin ein ganz ansehnliche Schwerfiguren-Batterie auf der f-Linie erhalten. Zur Zeitkontrolle hatten wir ein Doppel-Turmendspiel erreicht, immer noch mit Minusbauern für mich. Andreas unterschätzte vielleicht meinen Freibauern, sodass ich Partie tatsächlich noch kurz vor 20 Uhr für mich entscheiden konnte. 5-3, 4 bzw. 5 Punkte Vorsprung bei noch drei Mannschaftskämpfen – es beginnt gut auszusehen.

 

 

15.2. 2109 Schulschachkreismeisterschaften 2019 in Blomberg

 

Das Rudolph – Brandes – Gymnasium ging wieder mit 3 Mannschaften in den

Wettkampfklassen 3 und 4 an den Start.

 

Die 3. Mannschaft belegte in der WKK 3 mit Kuba Skrzypczak (0,5-3,5), Lukas Jovanovic (3,5-05), Finnja Demma Indo (2-2) und Daniel Bollich 2,5-1,5) einen guten 3. Platz.

 

In der WKK 4 hatte die 2. Mannschaft den 2. Platz fast schon sicher. Aber in der

letzten Runde wurde durch ein 2-2 gegen die 2. Mannschaft des Engelbert-Kaempfer-

Gymnasiums der 2. Platz verspielt. In der Aufstellung Paul Lautenschleger (2-4),

Jan Bergamann (3-3), Altan Cam (4-2) und Karl Georg Freiherr von Eckardstein (3,5-2,5) ist der 4. Platz auch ein gutes Ergebnis.

 

Auch in der WKK 4 bot die 1. Mannschaft des Rudoph-Brandes-Gymnasiums eine

KLASSE – VORSTELLUNG.

In der Aufstellung: Vimarsh Patel (6-0), Moaaz Abd Alhamid (5,5-0,5),

Gerdis Döpke (6-0) und Benedikt Neufeld (6-0) wurde überlegen der 1. Platz erreicht.Besser kann man fast nicht mehr Schach spielen. SUPER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Damit ist das RBG auch 2019 im NRW – Finale in Düsseldorf vertreten.

Vielen Dank an Frau Melzer und Frau Cam für die gute Betreuung.

 

Schach – AG Leitung

 

Edgar Helbig

2.2.2019: 4er - Pokal: SF Lieme - Caissa Bad Salzuflen 2,5 : 1,5

Bericht von Eddie Helbig, ich war leider krank

Ein Krimi kann nicht besser geschrieben werden. Joachim Stork konnte an 4 Richard Bayliss durch einen Königsangriff besiegen. An 3 hätte Lars Langenhop gegen Stefan Wördemann gewinnen müssen(4 zügiges Matt). Lars überzog jedoch seine Stellung: Remis.
Jetzt lag alles an Brett 1 Anis Safi und Brett 2 Petraq Dhame. Nach fast 6 Std. Spielzeit konnte Petraq Jörg Bundesmann bezwingen. Mit einer Mehrqualität konnte Petraq Jörgs Springer fesseln und Jörg gab auf. Es stand also 1,5 : 1,5.
An Brett 1 spielte für Lieme FM Tristan Niermann gegen Anis Safi. In dem Endspiel K+L+B, gegen K+S hätte Anis bei mehr Bedenkzeit sicher den Remishafen erreicht. Leider gelang es Anis in Zeitnot nicht. das Umwandlungsfeld seines Gegners zu kontrollieren
Bei einem Remis wäre die Sensation perfekt gewesen,denn dann hätten wir nach Berliner - Wertung gewonnen.
Das war trotzdem super, Jungs !!

 

 

26. 1. 2019 6. Sieg im 6. Spiel : Lemgo III- Bad Salzuflen 2-6

 

Ein etwas glücklicher Kampfsieg, der erneut nicht so deutlich war, wie es das Endergebnis auszusagen scheint. Anis Safi an Brett 1 siegte kampflos, danach gab es zwei Remisen von Christian Beckmann (3) und mir (4). Lange wogte danach der Kampf hin und her und es war schon dunkel, als Stefan Wördemann (5) seinen Gegner Jole Stamenkovic matt setzte. Herbert Ellermann (6) konnte mit Minusbauern gegen Ulrich Weiß remisieren. Dann kam die Crunchtime: Michael Günther (7) hatte zuvor einen Figurengewinn verpasst und nur ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern erreicht. Remis? Nein, Martin Kirchner hatte zu viel Zeit verbraucht und schaffte die Zeitkontrolle nicht mehr. An 8 hatte Julian Starke ein remisliches Turmendspiel mit Minusbauern auf dem Brett, kam dann aber auf die schlechte Idee, die Türme zu tauschen. Doch auch hier spielte die Zeit eine Rolle. Marcel Hoffmann schaffte es gerade noch, sechs Sekunden vor Ablauf seiner Bedenkzeit patt zu setzen. 5 Punkte! Am längsten kämpfte Eddie Helbig an 2. Zunächst hatte er klaren Vorteil (2 Mehrbauern), doch irgendwie erlangte Wolfgang Hubrich Gegenspiel und es war dann wohl dynamischer Ausgleich. Doch dann verlor Wolfgang die Kontrolle und Eddie konnte nach fast sechs Stunden den vollen Punkt einstreichen. Nun kommt es wohl zum Showdown beim nächsten Mal in Lieme, da Eichholz-Remmighausen bereits 5 Punkte Abstand auf uns aufweist.

 

15.12. 2018Zweite“ begeistert gegen Oerlinghausen II – 4.5 : 1.5

 

Mannschaftsführer Dieter Klatt ließ wieder die „Jungs“ spielen – so soll es sein. Die Gäste vom Kalkofen reisten allerdings mit einer Mannschaft an, die im Schnitt 300 DWZ Punkte mehr aufwiesen, also hatten wir schon mit einer klaren Niederlage gerechnet, auch wenn Omar Abd Alhamid gegnerlos blieb. Vimarsh Patel hatte auch keine Chance gegen Bernhard Kaczmarek, doch dann drehten sowohl Nick Heseler als auch Marc-Christoph Obernolte an den unteren Brettern ihre Partien und auf einmal stand es 3-1! Da spielte dann nur noch die Hangmann-Familie an 1 und 2. Holger Eick zeigte eine ganz feine Leistung und konnte Christian an 1 mit einem schönen Angriff besiegen. Dann stellte auch Werner mit Mehrbauern seine Gewinnversuche gegen Helmut Brenner ein – also ein nie erwarteter Endstand von 4.5- 1.5. So darf es gerne weiter gehen!

 

1.12. 2018 Bad Salzuflen - Eichholz-Remmighausen : 5.5 – 2.5 im Spitzenkampf

 

Als Wintermeister grüßt der SC Caissa Bad Salzuflen. Das Ergebnis sieht wie klarer Sieg aus, doch so war es mitnichten. Zuerst gab es drei Remisen, zuerst Michael Günther an Brett 7. Auch bei Henning Müller und mir (in meiner gefühlten 20. Schwarzpartie hintereinander) war schnell nichts mehr los und Eddie Helbig konnte an 2 Waldemar Schneider ebenso nicht in Bedrängnis bringen.

Dann verlor allerdings Stefan Wördemann an 6 gegen die stark aufspielende Maryam Allahverdi, also 1.5 – 2.5 hinten und alle anderen Partien waren reichlich unklar, sodass bei uns erste Sorgenfalten aufkamen. Doch überraschenderweise gewannen wir dann alle restlichen Partien, zuerst Petraq Dhame an 3. Altmeister Günter Kreie hatte zunächst hervorragend gespielt, konnte sich dann aber Petraq‘s Königsangriff nicht mehr erwehren. Souverän siegte Christian Beckmann an 4 mit einem feinen Bauernopfer, das ebenso zum Matt führte. Am Ende hatte dann unser Neuzugang Gunther Reinecke an Brett 8 etwas Glück. Er hatte zwar mit einer Qualität weniger gegen einen Bauern sicher starke Kompensation, doch Erhard Hantke stellte die Dame ein und gab natürlich direkt auf. Der Sieg stand fest und Anis Safi am Spitzenbrett wollte noch unbedingt gegen Jürgen Berkemeier in einem nicht so einfachen Leichtfigurenendspiel gewinnen. Jürgen stellte allerdings einen Bauern ein und gab denn auch entnervt auf – der Rest wäre simpel gewesen.

Tabellenführer über Weihnachten – ein schöner Zwischenstand, aber die Saison ist noch sehr lang!

 

 

3. 11. 2018 Leopoldshöhe – Bad Salzuflen 3.5 – 4.5

 

Der erwartet schwere Kampf! Anis Safi hatte Dienst bei einer anderen Sportart – großes Skatturnier im Hotel am See. Ansonsten waren alle da, auch Leo‘höhe konnte (fast) seine besten Spieler aufbieten. Zunächst einfache Remisen von Stefan Wördemann und Julian Starke an 5 und 8. Michael Günther an 7 stand besser, konnte aber seinen Vorteil nicht umsetzen – auch Remis. In der Zwischenzeit konnte sich Herbert Ellermann an 6 dem Druck seines Gegners Sascha Maukisch nicht mehr erwehren – wir lagen zurück und nur noch die ersten vier Bretter spielten. Es sah aber trotzdem gut aus, überall standen wir besser. Im „Akademikerduell“ an Brett 4 hatte ich Vorteil, konnte den aber auch Dank des starken Spiels von Dr. Rainer Schwarz nicht umsetzen - Remis. Ebenso an 3 - Christian Beckmann hatte sein Lieblingsgambit ausgepackt (ich hatte ihn am Treffpunkt dazu ermuntert), aber auch hier starke Gegenwehr des erfahrenen Horst Panke - Remis durch Dauerschach. An Brett 2 konnte Petraq Dhame nach und nach ein, zwei Bauern einsammeln und so musste Jörg Schondelmaier letztlich Petraq‘s Überlegenheit eingestehen. Stark spielte Eddie Helbig am Spitzenbrett gegen Leo‘s sympathischen Neuzugang Yamen Ibraheem auf. Yamen geriet in ein verlorenes Endspiel, versuchte noch einige Patt-Tricks, doch Eddie blieb souverän und fuhr den Mannschaftsieg ein. So darf es weiter gehen, persönlich habe ich diesen Mannschaftskampf sehr genossen – freundliche Atmosphäre, spannender Verlauf und ein glücklicher Ausgang – Schachherz, was willst Du mehr?

 

6. 10. 2018 Bad Salzuflen – Lieme III 5-3

 

Zweiter Saisonsieg – ein hart umkämpfter war es. Es ging sehr schlecht los – wir hatten kaum angefangen, da stellte Herbert Ellermann an 7 gegen Alice Ali die Dame ein. Lieme in Gestalt von Detlef Hübner „revanchierte“ sich aber prompt – er verlor gegen Stefan Wördemann eine Figur und musste aufgeben. Es folgte ein sicheres Remis zwischen Christian Beckmann und Andreas Becker. An Brett 1 verbesserte Anis Safi nach und nach seine anfangs nicht so tolle Stellung gegen Rico Wittke und konnte dann souverän gewinnen. Leider verpatzte ich dann an 5 eine Qualität gegen Frank Himpenmacher. Frank setzte in der Folge seinen Vorteil konsequent und stark um und ich musste seine Überlegenheit anerkennnen. Eddie Helbig an 2 kämpfte, Herbert Wangert verteidigte sich aber präzise, man fand sich dann in einem Endspiel mit ungleichen Läufern wieder – remis. Also stand‘s 3-3. Die letzten beiden Partien wurden zeitgleich entschieden. An 8 hatte Michael Günther seinem Gegner Konrad Rost eine Qualität abgeknüpft und verwertete dies in „Michael-Art“ (mit Geduld und Spucke) zum Sieg. Die hochwertigste Partie fand an Brett 3 statt: Holger Holländer spielte stark auf, bot ein chancenreiches Qualitätsopfer und Petraq Dhame stand schwer unter Druck. In den folgenden Komplikationen verlor Holger etwas die Übersicht und Petraq konnte die Partie dann zum Sieg und 5-3 Endstand führen. Dennoch eine ausgezeichnete Leistung von Holger! Insgesamt ein echter Spitzenkampf – jedes Spiel in dieser Saison ist schwer.

 

 

8.9. 2018 Bad Salzuflen – Lemgo III 6,5 -1,5

 

Ein Heimspiel in Lemgo! Die Gelbe Schule in Bad Salzuflen war belegt mit Chor- und Kunstveranstaltungen, daher waren wir dankbar, dass Lemgo ihre Räumlichkeiten an der Kastanienallee zur Verfügung stellen konnte. Wir konnten erstmals seit langer Zeit in Bestbesetzung auftreten und waren daher optimistisch. In der Tat gewannen Michael Günther an 8 und Christian Beckmann an 4 mit einer schönen Angriffspartie gegen Altmeister Richard Zaiser schnell. In dieser Situation bot mir mein alter Freund „Jole“ Stamenkovic Remis an. Ich sah ein günstiges Endspiel für mich voraus und hätte in einer Einzelpartie sicher nicht angenommen. Aber ich baute darauf, dass es unsere Hauptpunktesammler schon richten würden und nahm im Mannschaftssinne an. In der Tat siegten dann Anis Safi gegen Dr. Siegfried Rauch und Petraq Dhame gegen Wolfgang Hubrich – beide nach hartem Widerstand ihrer Gegner. An 6 konnte dann Stefan Wördemann gegen Ulrich Weiß seine Partie schön für sich entscheiden, obwohl er in der Eröffnung schon fast auf Verlust gestanden hatte. Dann „durften“ auch Eddie Helbig und Herbert Ellermann ihre Partien remis geben. Also Tabellenführer nach dem 1. Spieltag – nur eine Momentaufnahme natürlich, alle Mannschaften haben sich verstärkt und es wird sicher eine interessante Saison werden.

 

 

20.8.2018 : Dr. Klaus Stark Vereinsmeister 2018

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften konnte ich überraschend deutlich mit 10,5 Punkten aus 12 Partien gewinnen und das, obwohl ich sogleich in der ersten Runde gegen Stefan Wördemann verlor. Auf den weiteren Medaillenplätzen Stefan (8) und Herbert Ellermann (7) gefolgt von Richard Bayliss (6,5), Dieter Klatt (5), Julian Starke (4) und Omar Abd Alhamid (1).

 

 

6.1.2018 : Viererpokal – 3-1 gegen Eichholz-Remmighausen


Fi-na-le - oh-hoh…..3-1 sieht klar aus, war es aber durchaus nicht. Christian an Brett 4 schloss Remis in einer offensichtlichen toten Stellung gegen Git. Danach konnte Petraq an 3 den ersten vollen Punkt erzielen. Sein Gegner Henke hatte schon in der Eröffnung etwas sorglos einen vergifteten Bauern verspeist, darauf waren sowohl die g- als auch die h-Linie gegen den kurz rochierten schwarzen König offen, das Ende war abzusehen. In der Tat hatte Petraq keinerlei Probleme, mit Turmopfer mattzusetzen. Also alles klar? Weit gefehlt! Eddie an 2 kämpfte hart mit seinem „ewigen“ Gegner, Günter Kreie, und Anis an 1 stand gar nicht so toll gegen Waldemar Schneider. Anis hatte in der Tartakower-Variante des abgelehnten Damengambits den Zug ...h6 „vergessen“ und kam unter Druck. Er konsolidierte sich jedoch und gewann schließlich mit einer Taktik eine Figur. Dann konnte auch Eddie in einer am Ende wohl besseren Stellung bei knapper Bedenkzeit das Remisangebot seines Gegners annehmen. Jetzt freuen wir uns im Endspiel wahrscheinlich auf unsere Freunde aus Lieme (ohne Barntrup zu nahe zu treten) - auch wenn das Endergebnis dort vorhersagbar sein sollte.

 

16. 12. 2017 SC Caissa II – Turm Lage II 4-2

 

Ohne Holger Eick und Mannschaftsführer Dieter Klatt gewann die 2. Mannschaft gegen Turm Lage 4-2. Dieter setzte diesmal mit Erfolg auf unsere Neuzugänge Hermann Jäckel
und David Fanenbruck. Hermann Jäckel an Brett 1 konnte seinen Gegner schon in der Eröffnung überspielen, und damit bestätigern, dass er eine Verstärkung für die 2. Mannschaft ist.
Klaus Johnson an Brett 2 hatte gegen den erfahrenen Rainer Pagel das Nachsehen. An Brett 3 konnte sich diesmal Franziska Jachmann gegen unseren Nachwuchsmann Julian Starke durchsetzen. Helmut Brenner an Brett 4 hatte leichtes Spiel, da seine Gegnerin mehrere Figuren einstellte. Auch Omar Abd Alhamid konnte bei senen 2. Einsatz überzeugen. Glück hatte der erst 12 jährige Neuzugang David Fanenbruck. David konnte seinen Gegner Lorenz Kowalzik in verlorener Stellung noch Matt – setzen. Die Arbeit in Schulen (Schach - AGs) und im Verein trägt so langsam Früchte.

(Bericht von Eddie Helbig)

 

3.12. 2017 SC Caissa ist Wintermeister

Im Spitzenspiel siegten wir 5 ½ – 2 ½ gegen Leopoldshöhe und überwintern als Spitzenreiter. Allerdings hat Barntrup ein Spiel weniger und bislang alles gewonnen. Alles begann so schlecht wie möglich. Unser Spielsaal war von kuchenessenden Rentnern belegt (obwohl wir reserviert hatten) und dann funktionierte auch noch der Fahrstuhl nicht. Petraq musste kurzfristig für einen verhinderten Kollegen (Todesfall in der Familie) einspringen, sodass Horst Panke bereits nach einer halben Stunde mit einem kampflosen Punkt nach Hause fahren konnte. Danach Remisen von Stefan Wördemann an 5 und Eddie an 2. Auch ich kam nicht über einen halben Punkt hinaus. Nachdem ich einen Mehrbauern wegen ungleichfarbiger Läufer verschmähte, musste ich leider feststellen, dass ich doch eine Gelegenheit verpasste hatte. Danach zogen wir nur noch hin und her – Remis. Es folgten aber nur noch Siege – Christian (Brett 4) und Michael (8) verwerteten ihre deutlichen Materialvorteile. Herbert (7) und Anis (1) spielten fast bis zum Schluss, aber sie konnten beide ihre Vorteile durchsetzen.

 

25. 11. 2017 Sensationelles Ergebnis für Salzufler beim OWL-Blitz

 

Wieder einmal richteten wir die OWL-Blitzmeisterschaften aus, diesmal im Großen Saal der Gelben Schule. Morgens wurden die Mannschaftsblitzmeisterschaften ausgetragen, es siegte recht überlegen der SK Werther vor SF Lieme. Dahinter eine sehr knappe Entscheidung nach Wertung für die SG Bünde vor den Rangvierten, dem SV Königsspringer Herford. Da half es auch nichts, dass der Vereinsvorsitzende Burkhard Heuermann immer einen überdimesionalen Springer neben seinem Brett aufbaute. Die ersten drei qualifizierten sich für NRW, herzlichen Glückwunsch! Danach schon wir in der Aufstellung Petraq Dhame, Anis Safi, Eddie Helbig und Stefan Wördemann. Petraq konnte mit überragenden 8/9 auch den Pokal für den besten Spieler an Brett 1 einheimsen.

Noch besser lief es für uns beim Einzelwettbewerb. Sowohl Anis (9/11) als auch Petraq mit überragenden 11/11 konnten ihre Gruppen klar gewinnen und damit waren 2 Salzufler inmitten stärkster Konkurrenz in die Endgruppe der besten sechs gelangt. Leider lief es für Petraq auf einmal nicht mehr so gut und er musste zwei Niederlagen einstecken. Anis hingegen sah schon wie der Sieger aus und musste aber ausgerechnet in der letzen Runde eine Niederlage einstecken und dann im Stichkampf die Überlegenheit von Jonas Freiberger vom SK Werther anerkennen. Dennoch qualifizierte sich Anis natürlich auch für NRW.

Wir sind stolz auf eine gelungene Veranstaltung und natürlich auch auf „unsere Jungs“ und hoffen, es hat allen Spass gemacht. Dann noch besonderen Dank an Turnierleiterin Franziska Jachmann, Schiedsrichter Gabriel Eleftheriadis und an unseren Organisator Eddie Helbig sowie Dieter Klatt, Klaus Johnson und Julian Starke im Catering.

 

 

 

 

.

 

Registereintrag
Eintragung im Vereinsregister
Registergericht: Amtsgericht Lemgo
Registernummer: VR 130
 

 

Wirtschafts-Identifikationsnummer
Wirtschafts-Identifikationsnummer:
313/5903/0413

Aufsichtsbehörde
Finanzamt Detmold

Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem Homepage-Baukasten erstellt.